Marcus Klepper: „Wenn durch CALVENDO noch mehr Menschen an meinen Fotos Gefallen finden, ist das positiv.“

Wenn jemand gern seine Stadt fotografiert, dann ist es Marcus Klepper. Er hat am Nightwalk Berlin teilgenommen und dort einen Preis für seine Lightpaintings erhalten. CALVENDO hat ihn kürzlich getroffen und zu seiner Motivation befragt. 
Fotograf Marcus Klepper  ist auf verschiedenen Plattformen unterwegs, so auch in der View-Community.

Fotograf Marcus Klepper ist auf verschiedenen Plattformen unterwegs, auch in der View-Community.
Hallo Marcus, du bist Fotograf und veröffentlichst deine Fotos als Kalender bei CALVENDO. Wie kamst Du zur Fotografie?
Hallo! Wenn man so will, bin ich eigentlich ein Spätzünder in Sachen Fotografie. Ich habe erst mit 29 Jahren (also 2005) meine erste DSLR gekauft. Davor hatte ich nur sogenannte „Knipsen“. Ich glaube, ich habe damals Bilder gesehen, die mit meiner Kamera nicht realisierbar waren und wollte dies aber auch versuchen. So habe ich die ersten Jahre damit verbracht, Techniken auszuprobieren. Mittlerweile habe ich meine vierte Ausrüstung und endlich eine, die meinen Ansprüchen gerecht wird.
Marcus, welches ist dein liebstes Genre und warum?
Meine Lieblingsthemen sind Landschaft und Architektur. Diese haben den Vorteil, dass sie zwar immer an gleicher Stelle sind, aber je nacht Licht oder Jahreszeit viele verschiedene Facetten zeigen.
Und wie bist du auf CALVENDO aufmerksam geworden?
Da ich bei Facebook eine Fotoseite habe, wurde ich schon öfters von Usern gefragt, ob ich nicht einen Kalender rausbringen möchte. Mich haben aber immer die Kosten der Vorfinanzierung abgeschreckt. Im Sommer wurde ich von einem befreundeten Fotografen auf CALVENDO aufmerksam gemacht, der dort schon etwas länger vertreten ist. Mittlerweile habe ich drei Berlin-Kalender veröffentlicht.

Das Brandenburger Tor mit Lightpainting-Schriftzug "Berlin" von Marcus Klepper.

Welche Ziele verfolgst du mit der Veröffentlichung deiner Fotokalender?
Mein Hauptanliegen war, den Menschen, die einen meiner Kalender wollen, auch einen bieten zu können. Wenn durch CALVENDO noch mehr Menschen an meinen Kalendern gefallen finden, ist das ein positiver Nebeneffekt.
Und wie bewirbst du deine Kalender? Und inwieweit unterstützt dich CALVENDO dabei?
Wenn ich Werbung für die Kalender mache, dann nur auf Facebook oder durch Mundpropaganda im Freundeskreis. Ich möchte es aber auch nicht auf meiner Fotoseite mit Werbung übertreiben, da ich vorwiegend aus Spaß an der Sache fotografiere. Wenn man nebenbei damit noch ein wenig verdienen kann, ist das in Ordnung. Bei zu viel Werbung fühlen sich User auch gestört, habe ich bemerkt. 
Im Prinzip unterstützt uns Publisher CALVENDO jetzt schon zu meiner vollsten Zufriedenheit. Ein paar Mausklicks, und eine Woche später kann ganz Deutschland unsere Kalender auf mehreren Plattformen bestellen. Das winzigste, was noch ausbaufähig wäre, ist eine europaweite Expansion mit ausländischen Verlagen.

Aufnahmen von Berlin, die unsere Hauptstadt in seiner ganzen Farbenpracht präsentieren.

Daran arbeiten wir. Fotografie ist mehr als nur ein kleines Hobby für dich. Nimmst du auch an Wettbewerben teil?

Wenn ich an Wettbewerben teilnehme, dann entweder bei Fotozeitschriften oder mir gut bekannten Internet-Communitys. Viele Wettbewerbe haben nur das Ziel, billig an eine Unmenge von Fotomaterial zu kommen. Jeder, der dort sein Foto hinschickt, gibt die Veröffentlichungsrechte – auch wenn er nicht zu den Gewinnern gehört – an das jeweilige Portal ab. Das heißt, man verlost eine Kamera für 500 €, bekommt aber 4000 Bilder zugeschickt, die man nun – ohne nochmals zu fragen oder dafür zu bezahlen – benutzen kann.
Auf die Communitys zurückkommend: Triffst du dich auch real mit Fotografen?
Aber ja, ich treffe mich sogar sehr oft mit anderen Fotografen. Mittlerweile gehören auch welche davon zu meinem Freundeskreis.
Nun bin ich neugierig; worüber tauschen sich Fotografen denn untereinander aus?
Meistens trifft man sich mit Fotografen, die die gleichen Interessen haben wie man selbst. Oder das genaue Gegenteil. Ich möchte was über People Fotoshootings wissen und dieser Fotograf wieder etwas, was ich kann. Man probiert halt das Equipment der anderen aus, wenn man sich vielleicht bald etwas neues anschaffen will. Oder man fragt nach Erfahrungen mit bestimmter Hardware.
Marcus, was hast du dir für 2014 vorgenommen?
Fest für 2014 vorgenommen habe ich mir, endlich eine Homepage zu erstellen. Und mehrere Kurztrips in europäische Hauptstädte (London, Paris, Rom) zu machen. Ich denke, dass sich noch vieles 2014 ergeben wird. Ich lasse mich überraschen.
Marcus, danke für das Gespräch! Wir hoffen auf viele positive Überraschungen und gute Fotomotive!

2 thoughts on “Marcus Klepper: „Wenn durch CALVENDO noch mehr Menschen an meinen Fotos Gefallen finden, ist das positiv.“

  1. Hallo Markus,
    danke für dein Interview, ich bin gespannt auf deine Werke, bis jetzt habe ich nur kurz reingeschaut. Bin zwar selbst Hamburgerin, finde Berlin aber auch sehr reizvoll, vor allem wenn ich auf Motivsuche bin. Sogesehen sind mir viele deiner Ansichten vertraut. Ebenfalls seit Ende 2013 mit dem Thema Berlin auf Calvendo, http://www.calvendo.de/galerie/autor/susanne-sachers, hoffe ich langfristig auf ein Zubrot mit diesem und folgenden Kalendern.
    Viel Erfolg, mach weiter so,
    Susanne

Schreibe einen Kommentar zu Susanne Sachers Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.