Venezianischer Maskenzauber: So feiert Italien Karneval

Dieter Isemann_Venezianischer Maskenzauber

Dieter Isemann – Venezianischer Maskenzauber

Mit der Weiberfastnacht beginnt heute auch offiziell der Straßenkarneval. Bis zum Aschermittwoch am 13. Februar feiern viele Menschen weltweit ausgelassen in bunten Kostümen – auch wenn die Bräuche und Traditionen in den Ländern variieren. In Deutschland verwandelt sich Köln in dieser Zeit zu einer der angesagtesten Partymetropolen mit Umzügen und mehrtägigen Umtrünken. Was dem Kölner sein „Funkenmariechen“ sind den Brasilianern ihre Sambaschulen mit begnadeten Körpern und knappen, extravaganten Kostümen. Wer nicht bis Rio kommt, findet im schönen Venedig einen ebenfalls weltweit bekannten historischen Karneval.

Dieter Isemann

Dieter Isemann

CALVENDO-Autor Dieter Isemann (52) war vergangene Woche schon dort, um neue Aufnahmen vom farbenprächtigen Treiben einzufangen. Jedes Jahr verkleiden sich die Venezianer und Gäste mit beeindruckenden, mittelalterlichen Kostümen und die meisten tragen dazu die berühmten Masken. „Auch viele schräg verkleidete Typen prägen das Schauspiel auf den Straßen“, weiß Isemann. „Hier tummeln sich nicht nur Italiener, sondern Menschen aus der ganzen Welt.“ In seinem Flipart „Venezianischer Maskenzauber“ gewährt der Hobby-Fotograf faszinierende Einblicke in diese langjährige Tradition.

 

Dieter Isemann_Venezianischer Maskenzauber

Dieter Isemann – Venezianischer Maskenzauber

Obwohl Isemann mit Fasching, so heißt der Karneval in seinem Heimatort Dachau, gar nicht viel anfangen kann, reiste er bereits zum vierten Mal in die Lagunenstadt. Am liebsten fährt er, dem Tipp eines Einheimischen folgend, schon eine Woche vor dem turbulenten Samstag. „Es gibt schon genug verkleidete Menschen zu sehen, aber es ist noch nicht so überlaufen, dass etwa der Fußgängerverkehr auf der Seufzerbrücke von der Polizei geregelt werden muss“, erzählt Isemann. Auch dieses Jahr war er mit seinen Kindern dort. Mit dem Nachtzug ging es los und als der Morgen anbrach, stand die Reisegruppe bereits auf dem Markusplatz. „Mit dem Nebel und dem frischen Wind in der Früh herrscht dort eine ganz außergewöhnliche Stimmung. Im Februar erlebt man Venedig ganz anders, da hat die Stadt einen ganz besonderen Charme“, erzählt der leidenschaftliche Fotograf, der nebenbei ein eigenes Fotostudio betreibt, um seinem Hobby nachzugehen. Leider war der letzte Samstag etwas verregnet, so dass sich der Maskenzauber in Grenzen hielt. „Aber so nutzte ich endlich mal die Gelegenheit, am Markusplatz einen Cappuccino zu genießen.“

Die Herausforderung für Isemann im Venezianischen Karneval besteht darin, die richtige Position zu ergattern, um gute Bilder schießen zu können. „Man muss sich teilweise mit dem Ellenbogen durchboxen, um an das Zielobjekt zu gelangen. Das ist gar nicht meine Art.“ Trotzdem bleibe ihm in den belebten Straßen Venedigs gar nichts anderes übrig. So bedarf es oft mehrerer Versuche, bis es ihm gelingt, ein Bild zu machen, ohne dass ihm jemand vor die Linse gerät.

Seine faszinierenden Aufnahmen hat Dieter Isemann bisher nur privat genutzt – seit Neuestem gibt es sie jedoch als Flipart und als Kalender bei CALVENDO zu kaufen.

 

Weitere Karnevalskalender auf CALVENDO gibt es unter:

Karneval in Venedig – Phantasievolle Masken

Schminke, Masken und Kostüme: Karneval global

Alaaf – Köln im Karneval

Geheimnisvoll mit Maske – Venedig im Karneval

Carnevale di Venezia

Bellissima, Maschera magica – Carnevale di Venezia

 

Dieter Isemann_Venezianischer Maskenzauber

Dieter Isemann – Venezianischer Maskenzauber

Ein Gedanke zu „Venezianischer Maskenzauber: So feiert Italien Karneval

  1. Wow, ein toller Bericht und unglaublich grandiose Kostüme und Masken, gratuliere. Ein sehr gelungener Flipart und Kalender von Dieter Isemann, super und einzigartige Momentaufnahmen, die das alles so wunderschön präsentieren. Der Karneval in Venedig ist schon etwas außergewöhnliches, wie in einer anderen märchenhaften Welt, ein feiner Zauber geht umher. Eines Tages werde ich sicher zur Faschingszeit mal dort sein, das wünsche ich mir schon soooo lange. Viele liebe Grüße, Heide Pfannenschwarz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.