„Die Kunst ist, seinen eigenen Stil zu entwickeln und so Neues zu schaffen.“ – ein Interview mit Fotoartist Silvio Schoisswohl

Ob Porträts, Tiere oder Landschaften – die Aufnahmen von Silvio Schoisswohl haben das gewisse Etwas und verleiten den Betrachter dazu, mehr als einmal hinzusehen. Sein CALVENDO-Kalender „beauty & glamour – close up“ wurde mit dem Sonderpreis „Kalender des Jahres“ ausgezeichnet. In unserem heutigen Interview erfahren Sie mehr über Silvio Schoisswohl und seine Tätigkeit als Fotoartist.

Silvio Schoisswohl
Silvio Schoisswohl

Herr Schoisswohl, können Sie unseren Lesern etwas mehr über Ihren Kalender „beauty & glamour – close up“ erzählen?

Nun es ist ganz einfach ein Auszug meiner freien Arbeiten zum Thema. Die Portraits sind über mehrere Jahre hinweg entstanden, bis auf ein, zwei Ausnahmen ohne Make-up Artist, und mit Models, die mit Leidenschaft und Geduld bei der Sache waren. Vielen Dank dafür !

Ich hatte eigentlich nie vor einen Kalender daraus zu machen, die Idee, die Bilder dafür zu verwenden kam mir erst, nachdem ich bei Calvendo schon zwei bis drei Projekte mit ganz gutem Anklang veröffentlicht hatte.

close_2
Silvio Schoisswohl: beauty & glamour – close up

Sie sind Fotoartist. Wie können wir uns Ihre Tätigkeit vorstellen?

Meine Werkzeuge sind Kamera, PC, Digitales Zeichenbrett, Pinsel, Papier, Leinen, Bleistifte… Die meiste Zeit verwende ich wohl die Bilder / Fotos so gut es mir möglich ist, digital zu perfektionieren, dabei ist es egal, ob es sich um Portraits, Landschaften oder was auch immer dreht.
Oft sitze ich auch ganz gemütlich auf der Wohnzimmercouch mit meinem *slate* (Tablet mit druckempfindlichem Stift) und zeichne vor mich hin.

Welches sind Ihre fotografischen Themenschwerpunkte?

Zum Themenschwerpunkt wurde über die Jahre die Naturfotografie. Vor allem die Schönheit naturbelassener Strände und die Darstellung der vielfältigen Natur verschiedener Länder sind besonders reizvoll. Wobei man auch die Modelfotografie zur Naturfotografie zählen könnte 🙂

Copyright: Silvio SchoisswohlBild: Silvio Schoisswohl

Warum haben Sie sich diesen Themen besonders zugewandt? Was reizt Sie dabei am meisten?

Die heutige Zeit vereinnahmt uns immer mehr, Arbeit, Medien etc. Man wird förmlich mit unwichtigen Informationen bombardiert.
Ich kenne keine bessere Art und Weise diesem Trubel zu entfliehen, als die Kamera zu schnappen und hinaus zu gehen, in sein eigenes kleines Universum abzutauchen, kreativ zu sein, Bilder zu schaffen, die am Ende wenigstens einen kleinen Teil der Kraft der Natur wiederspiegeln.

Welches sind Ihrer Meinung nach die größten Herausforderungen in diesem fotografischen Bereich?

Stimmungen, Farben, Emotionen so wiederzugeben, dass der Betrachter mitfühlt, beeindruckt, berührt ist.

Und seit wann fotografieren Sie?

Begonnen hat alles 2003 mit einer kleinen Olympus Digicam, bald darauf kam die Eos 300d und ab da war‘s geschehen.

Mit welcher Ausrüstung sind Sie heute am liebsten unterwegs?

Mit einem leichtem Stativ und der Canon eos 6d, welche mir besonders zusagt, plus Pol- und Graufilter. Je weniger Ausrüstung, desto besser.

Copyright: Silvio Schoisswohl
Bild: Silvio Schoisswohl

Wo holen Sie sich Ideen und Inspiration?

Es gibt kein Bild, das es nicht schon gibt. Die Kunst ist, seinen eigenen Stil zu entwickeln und so Neues zu schaffen.

Bei CALVENDO haben Sie derzeit Kalender zu sehr unterschiedlichen Themen veröffentlicht: Tiere, Porträts, Landschaftsaufnahmen. Gibt es dabei einen persönlichen Favoriten, also ein Projekt, auf das Sie besonders stolz sind oder mit dem Sie besondere Erinnerungen oder eine Geschichte verbinden?

Black Beach ist eine der Serien, die mir immer noch sehr am Herzen liegt. Im Urlaub auf Teneriffa beeindruckten mich die schwarzen surrealen Vulkanlandschaften sehr. Mit meiner Freundin Sabrina als Model sind außergewöhnlich zeitlose und sinnliche Werke entstanden.

Copyright: Silvio Schoisswohl
Aus der Serie „Black beach“ (Copyright: Silvio Schoisswohl)
Das Foto ist auch in dem Kalender Erotische Momente am Strand enthalten.

Sie haben auch Kalender in englischer Sprache veröffentlicht. Wie zufrieden sind Sie mit den bisherigen Verkäufen? Stellen Sie Unterschiede zwischen den beiden Sprachräumen fest?

Seltsamerweise ist der im deutschsprachigen Raum meistverkaufte Kalender  „Erotische Momente am Strand” im englischsprachigen Raum derzeit noch nicht so der Renner. Zwischen den verschiedenen Kalenderformaten konnte ich bisher keine Unterschiede feststellen.

Wie wurden Sie auf CALVENDO aufmerksam? Können Sie uns etwas über Ihre Erfahrungen mit CALVENDO erzählen?

Ich wurde durch eine andere Künstlerin auf Calvendo aufmerksam. Die Freude am Kalendergestalten entdeckte ich durch Calvendo. Die Vertriebswege und die Vermarktung bei Calvendo sind vorbildlich. Doch wo Licht ist, ist auch Schatten: Eine dringend notwendige Verbesserung wäre eine kleine Vorabpräsentation des Projektes, bevor der Künstler den Kalender stundenlang gestaltet und Texte verfasst, um dann das OK nicht zu bekommen. Noch ein großes Manko sind die AT-CH-DE Versionen. Es müsste dem Käufer möglich sein, die gleiche Version in allen Ländern zu bekommen.

Die Verkaufszahlen finde ich doch recht erstaunlich in Anbetracht dessen, dass sehr, sehr viele Kreative aktiv sind.

Silvio Schoisswohl: Cornish Coast
Silvio Schoisswohl: Cornish Coast

Und welche Kanäle und Möglichkeiten nutzen Sie, um Ihre Kalender zu vermarkten?

Der Aufwand, zum Beispiel verschiedenste Buchläden aufzusuchen, ist bei der Gewinnspanne nicht rentabel. Dann kommt noch hinzu, dass ich als Österreicher in Österreich keine DE-Versionen vermarkten kann und will, und ich kaum AT Versionen durchbekomme. Somit mache ich so gesehen keine Werbung.

Nehmen Sie auch an Wettbewerben teil?

Wettbewerbe haben für mich immer einen üblen Beigeschmack, ganz wenige sind wirklich unabhängig.

Haben Sie schon einmal eine eigene Ausstellung mit Ihren Bildern und/oder Kalendern organisiert?

Ausstellungen hatte ich schon einige, es macht auch immer wieder Spaß! Kalender gab‘s zu der Zeit leider noch keine.

Welche Projekte haben Sie noch in der Schublade liegen? Was haben Sie sich für die nächsten Monate vorgenommen?

Das nächste Projekt besteht darin, bestehende Projekte zu vervollständigen, die dann eventuell zum Kalender werden.

Herr Schoisswohl, vielen Dank für dieses Interview! Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg bei Ihrer Tätigkeit und sind auf Ihre weiteren Projekte gespannt.

Copyright: Silvio Schoisswohl
Bilder: Silvio Schoisswohl
Die Fotos sind auch in dem Kalender Süße Tierwelt enthalten.

Weiterführende Links:

Website: www.photoplace.cc

Pinterest: https://de.pinterest.com/photoplacecc/

CALVENDO-Produktgalerie: http://www.calvendo.de/galerie/autor/photoplace/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.