CALVENDO-Werbekalender im Test

Seit Kurzem bietet CALVENDO ein wirkungsvolles und aufmerksamkeitsstarkes Werbemittel an: Firmenkalender! In dem umfangreichen Themenangebot ist für jedes Unternehmen der passende Kalender dabei. Eine verlängerte Rückwand bietet Platz für eine Werbebotschaft und kann ganz individuell mit Logo, Firmenadresse oder einem eigenen Motiv gestaltet werden.

Das Netzwerk Fotografie hat seine Abonnenten auf der Photo+Adventure Messe im Juni diesen Jahres mit einem besonderen Geschenk überrascht und ihnen einen hochwertigen Werbekalender überreicht.
Das ist ein wunderbarer Weg, um Kunden für sich zu gewinnen und zu binden!

In einem ausführlichen Bericht beantwortet das Netzwerk Fotografie zahlreiche Fragen rund um die Firmenkalender von CALVENDO und lässt Sie an den Erfahrungen mit diesem Produkt teilhaben. Den ganzen Beitrag lesen Sie hier.

Aus dem Kalender Netzwerk Fotografie Highlights 2018

Direkt oder indirekt: Wie vertreibe ich als Kalenderautor meine Werke als Werbekalender

Stellen Sie sich bei dem Vertrieb von Werbekalendern Fragen zur richtigen Vorgehensweise? Wir geben Ihnen viele hilfreiche Antworten und Hinweise, die Sie für Ihre Vermarktung erfolgreich umsetzen.

Zum einen finden Sie unter folgendem Link gesammelte Tipps und Informationen. Zum anderen haben wir Rosario Vallone, einem sehr erfahrenen Vertriebsexperten der mediaprint mauthe kalender verlag GmbH, einige Fragen zum Thema Werbekalender gestellt. Seine Antworten und Maßnahmenvorschläge:

Herr Vallone, vielen Dank für Ihre Zeit und die Bereitschaft unseren Autoren und uns ein paar Fragen zum Thema „Vertrieb von Werbekalendern“ zu beantworten. In diesem Bereich sind Sie ja bereits seit vielen Jahren aktiv. Unsere erste Frage:

Wie finde ich den richtigen Ansprechpartner oder die richtige Abteilung im Unternehmen?

Rosario Vallone: Stellen Sie sich vor, Ihr erster Ansprechpartner bzw. die Person am Empfang ist ein „Durchlauferhitzer“. Machen Sie sich klar, dass diese Person Ihnen mit großer Wahrscheinlichkeit nicht die gewünschte Information liefern kann. Fragen Sie möglichst ohne Umwege nach Ihrem Ansprechpartner im Marketing. Sagen Sie: „Wer ist zuständig für die Kundenbindung im Unternehmen?“.

Sogenannte „sprachliche Weichmacher“ wie „Könnte ich bitte…“, „Dürfte ich bitte…“, „…eigentlich…“ werden unter Umständen dazu führen, dass Ihr Gegenüber Sie als unsicher wahrnimmt und Ihnen eher den Weg zu Ihrem richtigen Ansprechpartner verwehrt.

Direkter oder indirekter Vertrieb? Besuch oder Telefon? Welche Variante ist zu bevorzugen bzw. verspricht nach Ihren Erfahrungen den meisten Erfolg? Weiterlesen